Naturpool selber bauen Ratgeber

Naturpool selber bauen: Ratgeber & Anleitung

Ein Naturpool bietet eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Schwimmbädern. Solange Sie eine Baugenehmigung haben, können diese eine großartige Ergänzung für jedes Zuhause sein. In diesem Ratgeber fassen wir alles Wichtige zusammen, wie Sie einen Naturpool selber bauen können.

Naturpool selber bauen

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie einen natürlichen Naturpool selbst bauen können. Es ist viel einfacher, als Sie sich vorstellen können. Das Thema ist jedoch etwas ausführlich und nicht in wenigen Worten zu erklären. Falls Sie mehr über den Naturpool Bau wissen möchten, schauen Sie sich folgendes Buch an: Der Traum vom eigenen Schwimmteich: Planung, Anlage, Technik, Bepflanzung, Pflege

SCHRITT 1: Berechnen Sie die Abmessungen des Naturpools

Der Hauptunterschied zwischen einem natürlichen und einem traditionellen, chemisch konservierten Schwimmbecken besteht darin, dass ersteres einen zusätzlichen Bereich nur für die Vegetation hat, der als Wasserfilter dient. Der Schwimmbereich und der Pflanzenbereich sollten ungefähr gleich groß sein, damit die Pflanzen das Wasser effizient filtern können.

Tipps fuer einen Garten mit Pool

SCHRITT 2: Wählen Sie einen guten Standort

Bei der Auswahl eines Platzes für Ihren Naturpool ist es wichtig, nicht nur die Wünsche der Familienmitglieder und deren eigenen ästhetischen Geschmack zu berücksichtigen, sondern auch einige der für Ihren Standort spezifischen Hauptmerkmale. Das sind z.B. den Standort großer Pflanzen, die Bodenart, Windrichtung und Bodenneigung.

Natürlich sollten Schwimmbäder nicht in der Nähe von großen Bäumen gebaut werden, insbesondere nicht von Pappeln, Weiden oder Kastanien. In Trockenperioden wachsen ihre Wurzeln in Richtung Wasser und können die Abdichtung des Pools beschädigen. Darüber hinaus kann das tägliche Entfernen der Blätter eine mühsame Arbeit sein. Wenn sie im Wasser bleiben, zersetzen sie sich und tragen zur schnellen Entwicklung von Grünalgen bei.

SCHRITT 3: Naturpool Form wählen

Es kann sehr verlockend sein, ein atemberaubendes Foto Ihres Traumpools nachzubilden, aber der Bau Ihres natürlichen Naturpool und das Ende mit etwas Außergewöhnlichem könnten das Leben für Sie komplizierter machen.

Ein Naturpool mit einer komplexen Form ist viel schwieriger zu reinigen und zu pflegen. Sie müssen die optimale Position für die Filter und deren Stromversorgung sehr genau berechnen und weitere Reagenzien kaufen. Die Anzahl der Probleme auf die Sie stoßen, hängt davon ab, welche Form Sie wählen. Laut Branchenexperten sind die besten Formen für einen Swimmingpool rechteckig, quadratisch und oval. Wenn Sie etwas Ausgefeilteres wünschen, empfehlen wir Ihnen, sich auf ein Feature wie die Poolstufen zu konzentrieren.

SCHRITT 4: Ausgraben und befestigen

Wenn Sie bereit sind mit dem Bau zu beginnen, markieren Sie den Poolbereich.

  • Entfernen Sie die Erde und legen Sie sie beiseite;
  • Graben Sie ein Loch: Fangen Sie zuerst an, den groben Umriss des Lochs zu graben und richten Sie dann die Wände aus.
  • Decken Sie die Ränder des Lochs mit Brettern ab, um einen Gehweg zu schaffen. Dadurch wird verhindert, dass der Boden an den Rändern verdichtet wird.
  • Legen Sie am Boden des Lochs eine Tonfolie aus und zeichnen Sie genau auf.
  • Verwenden Sie ein Messrad, um die Abmessungen des Lochs zu überprüfen.
  • Verwenden Sie zum Schluss die Schleifmaschine, um die Ventilschäfte auf die gewünschte Größe zu schneiden.

SCHRITT 5: Bereiten Sie den Boden des Naturpools vor

Bereiten Sie den Mörtel vor, mischen Sie Zement und Sand, fügen Sie dann Kies und Wasser hinzu und rühren Sie die Mischung im Zementmischer um. Wenn Sie keinen Mixer haben, bereiten Sie die Mischung manuell zu. Die für die Herstellung von Betonmörtel erforderlichen Anteile sind wie folgt: 1 Teil Zement, 3 Teile Sand und 4 Teile Kies. Wenn er fertig ist, gießen Sie die Betonmischung auf den Boden des Lochs, glätten den Beton und lassen Sie es mindestens 12 bis 14 Stunden trocknen.

Poolboden betonieren

SCHRITT 6: Aufstellen der Schalungsplatten

Während der Betonboden unten trocknet, können Sie mit der Herstellung der Platten für die Schalung beginnen. Schneiden Sie die Bretter zu. Beachten Sie, dass nach dem Einbau der Platten mindestens 13 cm Platz zwischen Wänden und Schalung bleiben müssen.

SCHRITT 7: Die Wände gießen

Legen Sie vor dem Einbau der Schalung das Dachmaterial auf den Boden der Betonschale und decken Sie ihn mit Platten ab, um den Einbau der Schalung nicht einzuschränken. Legen Sie die Schalungsplatten hinein und verbinden Sie sie miteinander. Bereiten Sie eine Mörtelmischung in den gleichen Anteilen vor, wie beim Boden. Den Beton in Schichten von 15 bis 20 cm auftragen und jede Schicht verdichten.

SCHRITT 8: Ein Wasserfiltersystem schaffen

Das Prinzip der See Filtration

In einem künstlichen Teich, der auf einem biologischen Filter basiert, müssen Sie den natürlichen Prozess nachbilden, der zur Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Wassermilieus beiträgt. Dabei wenden Sie die Prinzipien der Wasseraufbereitung in natürlichen Seen an. Ein Öko-Pool funktioniert aufgrund des ständigen Austauschs zwischen oberen und unteren Wasserschichten, der durch Temperaturunterschiede in größeren Pools und erzwungene Filtration in kleinen verursacht wird. Durch diesen Prozess fließt das Wasser gleichmäßig durch den Biofilter, beseitigt Verunreinigungen und reichert das Wasser mit Nährstoffen an.

Mechanisches Filtersystem

In Seen wird das Wasser durch einen biologischen Filter gereinigt und gefiltert. Damit das Wasser jedoch in bestmöglichem Zustand bleibt, müssen trockenes Laub, Grasreste und andere Verunreinigungen schnell von der Wasseroberfläche entfernt werden. Um dies zu erreichen, müssen Sie ein mechanisches Filtersystem verwenden, um sicherzustellen, dass der Biofilter nicht durch diese unnötige zusätzliche Belastung überfordert wird. Im Reinigungsprozess macht die mechanische Filterung 20 % der Gesamtfilterung aus. Seine Hauptaufgabe besteht darin, große, schwebende Partikel aus dem Wasser zu extrahieren.

Biologische Filtration

Dies macht 80 % der gesamten Filtration aus. Der seichte Bereich, die Regenerationszone, wird von Mikroorganismen und Wasserpflanzen besiedelt, die der Filterung des Wassers dienen. Dadurch wird das Wasser gereinigt und das notwendige natürliche Gleichgewicht erhalten; das unterscheidet Naturschwimmbäder von mit Chlor behandelten Becken. Am wichtigsten ist die Extraktion von Stickstoff und Schwermetall-Stickstoffverbindungen, NH4, NH3, PO4, NO3, NO2 und Fe2O. Speziell ausgewählte Pflanzen und Mikroorganismen werden das reguläre hydrochemische System aufrechterhalten.

Tipps Naturpool bauen

SCHRITT 9: Genießen Sie die Zeit

Die Zeit in Ihrem Garten und mit Ihrem neuen Naturpool wird sich lohnen. Vergessen Sie aber nicht, die Ernte Ihrer Arbeit zu pflücken. Nehmen Sie sich Zeit um im Naturpool zu genießen. Sie können stolz auf sich sein, selber einen Naturpool geschaffen zu haben.

(Visited 39 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.